Tiamfenikol Biowet Puławy

Tiamphenikol 250mg/ml
Injektionslösung für Rinder

Email

Beschreibung

Injektionslösung für Rinder gegen bakterielle Infektionen.

Qualitative und Quantitative Zusammensetzung des Wirkstoffes
Thiamphenicol 250 mg/ml

Indikationen zur medizinischen Behandlung
Primäre und sekundäre Infektion durch Mikroorganismen, die anfällig sind, auf die Wirkung von Thiamphenicol. Dieses wirkt gegen Grampositive und Gramnegative, sowie ist besonders wirksam gegen anaerobe Bakterien.

Antibakterielles Spektrum von Thiamphenicol 25%: Enterococcus f’ecalis, Pasteurella spp und Brucella spp., Actinomyces spp, Bacillus anthracis, Corynebacterium spp., Erysipelothrix rhusiopatiae, Listeria monocytogenes, Staphylococcus spp., Streptococcus spp., Actinobacillus spp., Bordetella bronchiseptica, Eschericha coli, Klebsiella spp., Proteus spp., Salmonella spp., Heaemophilus spp., Moraxella spp.

Tiamfenikol 25% ist Indikation für Atemwegserkrankungen, Infektionen des Verdauungstrakts, akute Entzündung der Gebärmutter und bei der Behandlung von Wundinfektionen bei Rindern.

Kontraindikationen
Individuelle Überempfindlichkeit gegen Thiamphenicol.

Nebenwirkungen
In seltenen Fällen, bei langfristiger Anwendung des Medikaments in hohen therapeutischen Dosen, kann es zu einem Hautausschlag und Abfall von Hämoglobin sowie der Anzahl der Erythrozyten kommen. An der Injektionsstelle kann sporadisch ein leichter Schmerz auftreten, der von selbst wieder verschwindet.

Eine zu langfristige Anwendung kann Pilzinfektionen zu Folge haben. An der Injektionsstelle kann eine unwesentliche, eingeschränkte Schwellung auftreten, die von selbst weggeht innerhalb einiger Tage.
Falls Nebenwirkungen nach Anwendung dieses Produktes auftreten sowie bei Auftreten von jeglichen ungewollten, nicht in der Verpackungsbeilage vermerkten  Symptomen (ebenfalls den Menschen betreffend aufgrund eines möglichen Kontakts mit dem Produkt), ist der zuständige Tierarzt, die Inhaber der Genehmigung, beziehungsweise das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zu kontaktieren. Das Kontaktformular kann man von der Website https://www.urpl.gov.pl (Abteilung: Veterinärmedizinische Arzneimittel).

Dosierung und Arten der Verabreichung des Medikaments
Das Präparat ist intramuskulär  in folgenden Dosierungen zu verabreichen:
Rind: 12,5-25 mg Thiamphenicol/kg KG (entspricht 1-2ml des Präparats/20 kg KG alle 12 Stunden).
Die Verabreichung des Medikaments nach 48 Stunden, nachdem keine Symptome mehr auftreten, einstellen. 

Anweisungen für die ordnungsgemäße Verabreichung der Impfung
Keine

Karenzzeit
Essbares Gewebe – 8 Tage
Milch – 48 Stunden 

Spezielle Vorsichtsmaßnahmen bei der Lagerung und beim Transport
Für Kinder unerreichbar aufbewahren. Lagern in Räumen mit nicht mehr als 25°C. Vor Lichteinfluss schützen. Nicht einfrieren. Haltbarkeitsdauer nach dem erstmaligen Öffnen der unmittelbaren Verpackung- 28 Tage.

Nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums auf dem Etikett, das Produkt nicht mehr verwenden.

Spezielle Warnungen und Vorsichtsmaßnahmen
Tiamfenikol 25%  kann eine geringere therapeutische Wirksamkeit in Entzündungszuständen des urogenitalen und viszeralen Systems aufweisen, die mit fortgeschrittener Leber und Nierenfunktionsstörung einhergehen. Es ist besonders Acht zu geben bei der Verwendung des Präparats, wenn die Tiere an fortgeschrittener Niereninsuffizienz, einem hohen Harnstoffspiegel im Serum oder an degenerativen, entzündlichen Veränderungen der Leber, leiden. Bei einem Mangel an solchen Veränderungen in der Leber und den Nieren, ist die toxische Wirkung von Tiamfenikol 25% nicht zu erkennen. Bei zufälliger Selbstinjektion des Produktes ist unverzüglich der Arzt zu kontaktieren und dabei die Verpackungsbeilage oder die Verpackung des Medikaments mitzunehmen. Bei zufälligem Kontakt des Medikaments mit der Haut oder Schleimhäuten, ist die betroffene Stelle sofort mit Wasser abzuspülen.

Nicht während der Schwangerschaft oder der Laktationszeit verwenden. Das Präparat wirkt synergistisch mit Oxytetracyclin und Antibiotika aus der Gruppe der Makrolide. Nicht in Verbindung bringen mit beta-laktam Antibiotika.

Toxikologische Untersuchungen wurden an Ratten durchgeführt, deren letale Dosis bei 10g/kg KG liegt, im Fall von oraler Verabreichung. Für Wiederkäuer gibt es über die letale Dosis keine Angaben. Das Anwenden von höheren Medikamentdosen bei Rindern (bis zu 60mg/kg KG), hat keine toxischen Konsequenzen ergeben.

Spezielle Vorsichtsmaßnahmen, die die Entsorgung von nicht verbrauchten veterinärmedizinischen Arzneimitteln oder von diesen stammende Abfallstoffe, betreffen
Die Medikamente dürfen weder in der Kanalisation noch im Hausmüll entsorgt werden.

Um die Umwelt besser zu schützen, ist der Tierarzt hinsichtlich der Entsorgung unverbrauchter Medikamente zu kontaktieren.

Haltbarkeitsdauer
2 Jahre

Verpackungsgröße
100 ml

Andere Informationen
Um Informationen zu dem hier beschriebenen Arzneimittel zu erhalten, kontaktieren Sie sich mit der dafür verantwortlichen Instanz. 

Rezeptpflichtig 

Ausschließlich für Tiere geeignet

2.08.2013 r.

Zusätzliche Information

JE NACH TIERART

Rinder

JE NACH INDIKATION

Antibiotika und Sulfonamide