Mlek-test®

Test zur Bewertung der Anzahl von somatischen Zellen und vom pH-Wert in der Rohmilch...

Email

Produktbeschreibung

Präparat zum Nachweis einer vergrößerten Anzahl von somatischen Zellen und zur Bestimmung des pH-Wertes der Rohmilch.

Bestimmung
Mlek-test ist ein Produkt zur In-Vitro-Diagnostik zum tiermedizinischen Gebrauch. Es dient zum Untersuchen von den aus dem Tierkörper entommenen Milchproben zwecks Diagnostik und Überwachung des physiologischen bzw. pathologischen Körperzustandes.

Zusammensetzung
Natrium-Alkansulfonat, Bromkresolpurpur, destilliertes Wasser.

Art der Anwendung
1. Nach Verwerfen des ersten Milchstrahls von jedem Quadranten ca. 2 ml Milch ausmelken direkt auf die Platte mit vier zylinderförmigen Dellen. Die eventuellen Überschüsse bitte weggießen durch Kippen der Platte bis zum Winkel von ca. 50 Grad. Danach die gleiche Menge von Mlek-Test dazugeben und beide Flüssigkeiten vermischen durch Drehbewegungen der Platte. Nach ca. 20 Sekunden Mischen den Gelierungsgrad und die evtl. auftretende Farbänderung aus der beigefügten Tabelle ablesen.

  1. Mlek-test ermöglicht auch eine ungefähre Auswertung des pH-Wertes der in einem Behälter gelagerten Milch. Dazu mischt man auf der Platte die Milch und das Präparat in gleichen Mengen. Die Farbe der entstandenen Mischung bitte mit der Farbskala vergleichen. Die Mischung des Präparates mit Milch von einem Säurewert im Normbereich nimmt eine grau-violette Farbe an. Eine eventuelle Übersäuerung der Milch ergibt eine graugrüne bis gelbe Verfärbung (je nach Grad des Säurewertes).
ERGEBNIS

AUSSEHEN DER MISCHUNG

ZELLZAHL in 1 ml
Negativ * Flüssig bzw. die Fusseln oder Streifen verschwinden beim umrühren. Farbe grau-violett. bis 400 000
Positiv Gelförmige Fusseln und Streifen, die sich beim umrühren nicht auflösen lassen. Farbe grau-violett oder violett. bis 1 000 000
Stark positiv Die Mischung verdickt sich bis zu einer gelförmigen Masse.

Farbe violett oder dunkelviolett.

mehr als 1 000 000

* Wenn die Flüssigkeit über die ganze Rührzeit homogen bleibt, dann heißt es, daß die Anzahl der somatischen Zellen nicht größer ist als 200.000 Stück pro 1 ml.

Eine vergrößerte Anzahl von somatischen Zellen (positives Testergebnis) deutet in der Regel auf einen entzündlichen Prozeß der Milchdrüse. Eine physiologische Erhöhung der Anzahl von somatischen Zellen in der Milch kann während der Läufigkeit, am Anfang der Laktationszeit und während der Austrocknungsperiode vorkommen.

Lagerungsbedingungen
Bei Temperaturen unter 25o C lagern.

Warnhinweise
Nicht einfrieren!
Außer Sichtweite und Reichweite von Kindern aufbewahren.

Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender
Im Falle eines Kontaktes mit Augen oder Haut – reichlich mit Wasser durchspülen.

Verpackung
Flaschen mit jeweils  500 ml.

15.04.2015 r.

Zusätzliche Informationen

JE NACH TIERART

Rinder, Sonstige

JE NACH INDIKATION

Zusätze und Futtermittel