Elisol

Mehrelektrolyt-Lösung zum Ausgleich von Störungen des Wasser-Elektrolyt-Haushaltes...

Email

Produktbeschreibung

Mehrelektrolyt-Lösung zum Ausgleich von Störungen des Wasser-Elektrolyt-Haushaltes bei Tauben.

Ergänzungsfuttermittel für Tauben.

Zusammensetzung

Natriumchlorid (NaCl) –     4070 mg/l
Kalziumchlorid-Hexahydrat (CaCl· 6H2O) –       550 mg/l
Magnesiumchlorid-Hexahydrat (MgCl· 6H2O) –         50 mg/l
FUTTERZUSÄTZE
Kaliumzitrat-Monohydrat (C6H5O7K· H2O)

[Konservierungsstoff 1a E 332] – Quelle von Kaliumionen K+ in der Mischung

–  18 250 mg/l
Natriumzitrat-Dihydrat (C6H5O7Na· 2H2O)

[Konservierungsstoff 1a E 331] – Quelle von Natriumionen Na+ in der Mischung

–    1 910 mg/l
Eisenchlorid-Hexahydrat (FeCl· 6H2O)

[Spurenelement 3 b E 1]

–    1 160 mg/l
Zitronensäure-Monohydrat (C6H8O7 ·H2O)

[Konservierungsstoff 1a E 330] – pH-Stabilisator in der Mischung

–       190 mg/l
Zinkchlorid (ZnCl2)

[Spurenelement 3 b E 6]

–       177 mg/l

Analytische Zusammensetzung
Gesamtprotein unter 5%, Rohfett unter 1%, Rohfasern unter 1%, Rohasche unter 2%, Wasser 98%.

Indikationen
Elisol ist eine Mehrelektrolytlösung zur Anwendung bei Entwässerungszuständen des Körpers, nach einer körperlichen Anstrengung und bei stressigen Situationen wie Transport, Ausstellungen, Ausschöpfung nach einem Flug. Durch eine Ergänzung von Mikro-und Makroelementen stärkt Elisol den Körper einer Taube.

Den an Flügen teilnehmenden Tauben sollte Elisol vor dem Flug und nach dem abgeschlossenen Wettbewerb verabreicht werden.

Anwendung
Elisol soll im Trinkwasser gegeben werden in einer Dosierung von 10 ml auf 1 Liter Wasser, was eine Dosis für 20 Tauben bildet. Die Gefäße müssen vorher gewaschen werden, das Wasser zur Zubereitung soll sauber sein – am besten vorgekocht. Elisol sollte 2 mal pro Woche verabreicht werden.

Lagerung
Bei Zimmertemperatur aufbewahren.
Nach Anbruch der Verpackung höchstens 4 Wochen lang aufbewahren. Vor Licht schützen.

Haltbarkeit
18 Monate

Packungsgröße
100 ml

20.11.2018 r.

 

 

PM-VAC

Inaktivierter Paramyxovirose- Impfstoff für Tauben. Emulsion zur Injektion.

QUANTITATIVE UND QUALITATIVE ZUSAMMENSETZUNG DES WIRKSTOFFS
Jede Impfstoffdosis (0,2ml) enthält: inaktiviertes PMV-1 Virus (Stamm La Sota), mindestens 1 ELISA Einheit.
1 ELISA Einheit – die Menge des Antigens, die genügt, um Serokonversion ≥ 1,8 bei geimpften Tauben zu erreichen.

Das Adjuwans
Vaselinöl – 109 mg

THERAPEUTISCHE INDIKATIONEN
Der Impfstoff ist für die aktive Immunisierung der Tauben bestimmt, zur Verringerung der Sterblichkeit, der klinischen Symptomen und der krankhaften Änderungen, die durch Paramyxoviren hervorgerufen wurden. Die impfungsbedingte Immunisierung entsteht innerhalb von 21 Tagen nach der Impfung und bleibt über ca. 12 Monate erhalten.

KONTRAINDIKATIONEN
Nicht anwenden während der Mauserzeit und bei wurmverseuchten Tauben.
Nicht anwenden bei Tauben unter immunsuppressiver Therapie.

NEBENWIRKUNGEN
Seltene Nebenwirkungen: Vorübergehende Appetitlosigkeit, Apathie (tritt ein paar Stunden nach der Einnahme des Präparats ein). Manchmal können lokale Hautreaktionen (Knoten an der Injektionsstelle, die nach ein paar Tagen spontan wieder verschwinden) auftreten.

Manchmal kann es auch zu Überempfindlichkeitsreaktionen anaphylaktischer Natur kommen. Verwenden Sie in diesem Fall Adrenalin und Antihistaminika.

Sollten bei Tieren oder bei Menschen (im Falle vom versehentlichen Kontakt mit dem Arzneimittel) Nebenwirkungen auftreten, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage genannt sind, ist es notwendig einen Tierarzt, Vertreter des Pharmazeutischen Unternehmens oder das Amt für die Zulassung von Arzneimitteln, Medizinprodukten und Biozid- Produkten zu kontaktieren.

Das Formular hierzu, können sie unter dem Link http://www.urpl.gov.pl (Abteilung für Tiermedizinische Produkte).

DOSIERUNG UND ART DER ANWENDUNG
Der Impfstoff sollte als einmalige subkutane Injektion appliziert werden.
Eine Dosis beträgt 0,2 ml Öl- Emulsion.
Der Impfstoff wird bei jungen Tauben nach der vollendeten 3. Lebenswoche angewendet, jedoch nicht später als 2 Wochen vor dem ersten Flug der Jungvögel bzw. vor der Ausstellung.
Erwachsene Tauben sollten einmal im Jahr geimpft werden. Ein günstiger Termin ist 2-3 Wochen vor der Pärchenbindung.

Jedem Tier, ohne Rücksicht auf das Alter, sollten 0,2 ml Öl- Emulsion subkutan in ½ Teil des Nackens appliziert werden.

Das Präparat sollte nach dem Herausnehmen aus dem Kühlschrank bei Raumtemperatur erwärmt werden. Unmittelbar vor der Anwendung muss das Präparat genau vermischt werden.

Die Impfungsaktion sollte man so planen, dass der ganze Flascheninhalt während eines Tages aufgebraucht wird. Unter 0°C bitte nicht impfen.

Jährliche Wiederholungsimpfungen werden empfohlen.

EMPFEHLUNGEN FÜR EINE RICHTIGE DOSIERUNG
Vor der Durchführung der Impfung bitte die Ampulle mit dem Impfstoff erwärmen bis zur Raumtemperatur und anschließend kräftig schütteln.
Die Impfungen dürfen nicht bei Außentemperaturen unter 0°C durchgeführt werden.
Es wird empfohlen, die Vögel jedes Jahr nachzuimpfen.

KARENZZEIT
0 Tage

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN BEI DER AUFBEWAHRUNG UND BEIM TRANSPORT

Für Kinder unzugänglich und nicht sichtbar aufbewahren!
Im Kühlschrank (+2 bis +8°C) lagern. Nicht einfrieren. Vor Licht schützen.
Der Inhalt der Direktverpackung muß innerhalb von 10 Stunden nach deren Öffnung verbraucht werden.
Dieses Tierarzneimittel darf nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwendet werden. Der Haltbarkeitstermin bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

BESONDERE VORSICHTSMAßNAHMEN
Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender des Tierarzneimittels:
Für den Anwender:
Dieses Arzneimittel enthält Mineralöl. Eine versehentliche Injektion kann starke Schmerzen und Schwellung verursachen, insbesondere bei Injektion in ein Gelenk oder in einen Finger. In seltenen Fällen kann dies sogar zum Verlust eines Fingers führen, sobald eine sofortige ärztliche Hilfe nicht erteilt wird. Bei versehentlicher Injektion dieses Tierarzneimittels soll ein Arzt aufgesucht werden, auch wenn nur eine kleine Menge des Produktes injiziert wurde. Bitte den Beipackzettel dem Arzt vorzeigen. Sollten die Schmerzen länger als 12 Stunden nach Erteilung der ärztlichen Hilfe immer noch vorhanden sein, dann muß der Arzt erneut aufgesucht werden.

Für den Arzt:
Dieses Arzneimittel enthält Mineralöl. Auch wenn nur eine ganz kleine Menge des Produktes versehentlich injiziert wurde, können starke Schmerzen und Schwellung auftreten, die eine anämische Nekrose und sogar Verlust eines Fingers zur Folge haben können. Eine fachliche, SCHNELLE chirurgische Hilfe ist erforderlich, darunter eine frühzeitige Inzision und Spülung der Injektionsstelle, insbesondere wenn diese sich auf der Fingerspitze oder im Bereich einer Sehne befindet.

Legeperiode:
Dieser Impfstoff darf während der Legeperiode nicht angewendet werden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:
Es bestehen keine Informationen zur Sicherheit und Wirksamkeit dieses Impfstoffes bei gleichzeitiger Anwendung eines anderen Tierarzneimittels. Deswegen muß die Entscheidung über die Anwendung dieses Impfstoffes vor bzw. nach Verabreichung eines anderen Tierarzneimittels immer individuell getroffen werden.

 

Überdosierung (Symptome, Verfahren zur Soforthilfe, Gegenmittel):
Bei Verabreichung einer doppelten Dosis wurden keine anderen Nebenwirkungen beobachtet außer diejenigen, die im Textabsatz über Nebenwirkungen erwähnt wurden.

Pharmakologische Inkompatibilitäten:
Dieses tierärztliche Medikament darf nicht mit anderen tierärztlichen Medikamenten gemischt werden, da keine Untersuchungen zu dessen Kompatibilität durchgeführt wurden.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN BEI DER ENTSORGUNG VON NICHT VERWENDETEN TIERARZNEIMITTELN ODER BEI DER ANWENDUNG VON ENTSTEHENDEN ABFÄLLEN
Arzneimittel sollten nicht über das Abwasser oder den Haushaltsmüll entsorgt werden.
Fragen Sie Ihren Tierarzt, wie nicht mehr benötigte Arzneimittel zu entsorgen sind.
Diese Maßnahmen dienen dem Umweltschutz.

PACKUNGEN
20 ml Flasche aus einem Typ II Glas (farbloses Glas). Jede Flasche enthält 100 Dosen, verschlossen mit Brombutylgummistopfen und versiegelt mit der Aluminiumbördelkappe. Jede Flasche ist einzeln (Karton) verpackt.

HALTBARKEITSDAUER
Haltbarkeit des Tierarzneimittels im unversehrten, zum Verkauf benützten Behälter – 18 Monate.
Nur für Tiere
Verschreibungspflichtig – Rp.
Für die Verabreichung unter der Aufsicht eines Tierarztes.

 

SONSTIGE INFORMATIONEN
Falls weitere Informationen über das Tierarzneimittel gewünscht werden, setzen Sie sich bitte mit dem Vertreter des Pharmazeutischen Unternehmens in Verbindung.

20.11.2018 r.

 

Zusätzliche Informationen

JE NACH TIERART

Tauben

JE NACH INDIKATION

Kalziumhaltige und Elektrolyte